Donnerstag, 23. Februar 2012

Must-Have = Denim (Blogger Spring Must-Haves)

Heute präsentiere ich Rahmen des Fashionblogger-Forums das Thema Must-Have.


Ich habe ein Must-Have welches bei mir das ganze Jahr über aktuell ist – DENIM!!!! Jeans kann man fast immer und zu allem tragen, man kann sagen das es in den letzten Jahren sogar „Salon“fähig geworden ist. Was für Must-Have es in der Spring/Summer Season gibt und wie man was kombiniert erfahrt ihr heut bei mir!

Zuerst möchte ich euch die verschiedenen Styles genauer vorstellen:

Flare
Retro liegt in der Luft: Die Flare ist eine Jeanshose mit sehr weit ausgestelltem Bein. Sehr gefragt in den 70ern hatte diese in den 90er ihr Comeback. Wird aber immer mal wieder hervorgerufen. Die Flare kann richtig kombiniert (mit z.B. High-Heels und Bell-Sleeve-Bluse) sehr elegant sein.



Boyfriend
Der Boyfriendcut ist die lässigste Variante der Jeans. Sie ist am kompletten Bein sehr weit geschnitten, somit ist sie ziemlich bequem und extrem lässig. Super kombiniert zum Oversize-Cardigan oder weitem schlichten T-Shirt.


  
Skinny
Die Skinny ist der Renner in den letzten Jahren und gar nicht mehr weg zudenken aus unserem Kleiderschrank. In den Achtzigern noch als Röhre (oder Karottenhose)  bekannt würden die Beine immer enger und können somit verdammt sexy wirken. Sehr schick mit Blazer kombiniert und Kittenheels kombiniert.



Jeggings
Die Jeggings ist die Weiterentwicklung der Skinny und somit noch enganliegender. Sie ähnelt einer Leggins, hat aber eine Jeansoptik und meist aus einem etwas dickerem Stoff. Sehr schön zu Pumps oder Ankle-Boots.


  
Denim-Shorts
Der Renner in jedem Sommer. Sie sind lässig und sexy zu gleich. Sehr angesagt in diesem Jahr: Used-Look mit Nieten und sehr bunt (das beste Label dafür auf jeden Fall Runwaydreamz). Richtig kombiniert auf jeden Fall die beste Wahl für die Festival-Saison.



Denim-Shirt / Bluse
Das Denim-Shirt hatte in den 80ern seinen Auftritt kommt aber zu Zeit durch den Denim-Allover-Look wieder. Meist in einem sehr hellem oder sehr ausgewaschenen Look.




So, das waren nun die Style jetzt kommen wir mal zu der sehr unterschiedlichen Optik:

Destroyed-Look
Bei dem Destroyed-Look sieht das Material sehr, sehr gebraucht aus. Die Jeans hat überall Löcher und ist geripped. Veredelt wird dieser Look mit Nieten.



Acid-Wash
Auch wieder ein Relikt aus den 80ern. Die Jeans wird hierbei mit sehr starker Bleiche behandelt und hat somit über und über verschiedene Flecken.


Stonedwash
Hierbei werden die Jeans direkt nach der Herstellung mit rauhen Steinen gewaschen und somit veredelt. Sie erhalten einen leichten usedlook.



Und zu guter Letzt gibt es hier noch einige Inspirationen zu dem Denim-Look:










  
PS: Morgen geht es mit den Must-Haves hier weiter:


Bilder via Google + Pinterest

Kommentare:

  1. Ich finde Denim auch echt klasse, ohne könnte ich nicht mehr :) Vor allem Jeggings finde ich in letzter Zeit super, total bequem und sehen gut aus!

    AntwortenLöschen
  2. Oh ich habe auch grade meine Vorliebe für Jeans wiederentdeckt.
    Im Winter hab ich eigentlich nie welche getragen, aber im Sommer mag ichs sportlich und lässig einfach viel lieber ;)
    Schöner Post!
    Love Malou

    AntwortenLöschen